Hansaweg

Der bereits um 1930 angelegte Hansaweg verläuft über 75 km quer durch das nordlippische Bergland. Er verbindet die Hansestädte Herford, Lemgo und Hameln - im Mittelalter bereits Mitgliedsstädte des Hansebundes und auch heute noch aktive Städte im westfälischen und internationalen Hanse-Netzwerk. Anfang 2012 erhielt der Hansaweg erstmals des Prädikat "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland".
Der Hansaweg beginnt am Herforder Bahnhof und führt zunächst entlang des Flüsschens Werre, bevor er aussichtsreich zum Bismarcksturm ansteigt. Vorbei am Bad Salzufler Kurpark wird der Aussichtsturm Hühnerwiem erreicht. Als Höhenweg bietet der Hansaweg nun ständig neue Ausblicke. In Lemgo ist ein Abstecher in die Altstadt empfehlenswert. In Dörentrup wird anschließend auf dem Steinberg mit 395 m der höchste Punkt der Wanderung erreicht. Bei guter Fernsicht öffnet sich hier ein 360°-Rundblick in die Region. Freunde der Kultur machen später einen kleinen Abstecher zur Burg Sternberg. Ein weiteres Highlight erwartet den Wanderer oberhalb von Bösingfeld. Direkt am Hansaweg befindet sich der Aussichtsturm Hohe Asch, auf dessen Plattform drei Panoramatafeln über die am Horizont liegenden Ziele informiert.
Abschwechslungsreich, mal durch die offene Feldmark, mal durch Waldgebiete, führt der Hansaweg immer weiter Richtung Weser. Nach mehr als 75 km Wandererlebnis ist am Klütturm schließlich das Ende des Hansawegs erreicht. Gut markierte Wege führen von hier aus in die Rattenfängerstadt Hameln.
 
Flyer zum Hansaweg
 
Der Hansaweg im Internet

Hansaweg